Lexikon von www.ergotherapie-schuricht.de

WebSite-Search anzeigen

Suche:   Die Suchfunktion trägt Beiträge von allen verlinkten Webseiten zusammen, nicht nur vom Lexikon.

 

A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M | N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z | 
 


 

Kanner-Syndrom, Kanner-Autismus

 

oder infantiler Autismus (frühkindlicher Autismus) genannt,  tiefgreifende Entwicklungsstörungen

 

 

                   

KBV

Seit dem Jahr 2005 wird die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) – die Organisation, die auf Bundesebene alle Ärzte vertritt, die in ihren Praxen Kassenpatienten behandeln.

Kardiologie

Lehre vom Herzen und den Herzkrankheiten;

 

kardiogener Schock      

Ursache ist eine absolute oder relative Verminderung des zirkulierenden Blutes. Tritt nach Blut- oder Flüssigkeitsverlust auf, oder bei einem Versagen der Kreislaufregulation

 

Karpaltunnelsyndrom

Einengung des N.medianus in der Handwurzel, was zu Schmerzen, Missempfindungen und Muskelschwäche der Hand führt.

 

Katarrh                        

 

oberflächliche Entzündung der Schleimhäute, tritt mit Flüssigkeitsansammlung auf

 

Karzinom

bösartiger, allgemein als „Krebs“ bezeichneter Tumor

Kassenarzt

Jeder Vertragsarzt ist Mitglied einer Kassenärztlichen Vereinigung, die die von den Krankenkassen zur Verfügung gestellte Gesamtvergütung als Honorare an die Mitglieder auszahlt. Will sich ein Arzt als Vertragsarzt niederlassen, so darf er dies nur dort tun, wo es noch freie Arztsitze gibt..

Kassenärztliche Vereinigung

Alle Ärzte, die gesetzlich Krankenversicherte behandeln, müssen Mitglieder einer Kassenärztlichen Vereinigung sein. Diese hat dafür zu sorgen, dass die Versicherten in ihrer Region ausreichend und zweckmäßig versorgt werden. Von den Krankenkassen auf Länderebene erhalten sie dazu Geld.


 

Katheter

Starres oder elastisches schlauchförmiges Instrument zur Einführung in Hohlorgane oder Blutgefäße (Blasenkatheter, Venenkatheter, u.a.); Katheter werden u.a. zur Entleerung, Spülung oder Einbringung von Heilmitteln oder Nahrung verwendet.

 

Kausalität                   

ursächliches

 

KHK Symptome         

  

Symptome welche eine koronare Herzkrankheit vermuten lassen

 

Kinder- und Jugendpsychotherapeut / -therapeutin

Psychotherapeutin / -therapeut mit einer Ausbildung, die auf die psychotherapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert ist. Anders als bei den Erwachsenenpsychotherapeuten ist diese Bezeichnung nicht an eine ärztliche Approbation oder ein abgeschlossenes Psychologiestudium gebunden. Auch Diplom-Pädagogen/innen und Diplom-Sozialpädagogen/innen mit zusätzlicher staatlich anerkannter Ausbildung in Psychotherapie dürfen sich als Kinder- und Jugendpsychotherapeut / -therapeutinnen bezeichnen (s. auch Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie).
Quelle: Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie

 

Kinästhetik               

Lehre von der Bewegungsempfindung

 

Ernst Kiphard                       

Wird als Vater der deutschen Psychomotorik genannt. z.B. beim Umgang mit verhaltensoriginellen Kindern am Beispiel von ADS und ADHS
http://www.moto-kathrin.de/index-Dateien/Konzept-Kiphard.pdf
 

 

Klassische Massagetherapie (KMT)

Kombination aus verschiedenen Griffen, die eine bessere Durchblutung, Lockerung und Entkrampfung bewirken soll. Sie wird hauptsächlich bei Verspannungen, Muskelschmerzen und durch Verspannungen hervorgerufene Kopfschmerzen am Rücken und den Extremitäten eingesetzt.

 

Klaustrophobie           

Phobie / Angststörungen. Sie äußert sich als Angst vor geschlossenen oder engen Räumen


 

Klimakterium

Wechseljahre der Frau; Die Wechseljahre bezeichnen eine Übergangsphase, in der eine hormonelle Umstellung (beispielsweise der Rückgang des Östrogens) stattfindet und die Regelblutungen langsam aufhören. Das Klimakterium kann mehrere Jahre dauern und ist oft mit Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen verbunden. Das Alter, in welchem die Wechseljahre beginnen, kann stark schwanken, liegt aber gewöhnlicherweise zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr.

Knochendichte

Wird als das Verhältnis der mineralisierten Knochensubstanz zu einem bestimmten Knochenvolumen definiert. Sie macht eine Aussage über die Festigkeit der Knochen. Die Knochendichte hängt von vielen individuellen Einflüssen ab. Sie nimmt bei Kindern und Jugendlichen sowie darüber hinaus kontinuierlich zu, bis sie im Alter zwischen 25 bis 30 Jahren den Maximalwert erreicht. . Im weiteren Lebenslauf nimmt die Knochendichte mit zunehmenden Alter ab, wobei diese Abnahme bei Frauen jenseits der 50er besonders stark sein kann, so dass es zu einer Osteoporose kommen kann. Männer sind weniger gefährdet.

Kognition

Kognition, Informationsverarbeitung von Menschen Wahrnehmung, (Denken, Aufmerksamkeit, Erinnerungsvermögen, Orientierung)

 

Kollagenosen                      

systemisch entzündliche Erkrankung d. Bindegewebes

 

Komorbidität

Vorhandensein von unterschiedlichen, eigenständigen Krankheitsbildern, die gleichzeitig bei einem Patienten beobachtet werden.

 

Kompensationsbewegung            

ist nur als Ersatzhandlung zulässig, kann zu pathologischen Bewegungsabläufen führen

Kompression

Zusammendrückung

Kondition

körperliche Leistungsfähigkeit

Konfusion

Verwirrung, Zerstreuung, Durcheinander

Kontaktallergie

Allergieform, die sich durch Hautausschlag äußert und durch direkten Hautkontakt mit dem allergieauslösenden Stoff ausgelöst wird.

Kontamination, kontaminiert

Verunreinigung durch chemische Substanzen, Mikroorganismen, biologische Gifte, u.a.

Kontraindikation

Gegenanzeige; Umstände (z.B. eine bestimmte Krankheit), die eine therapeutische Maßnahme, welche ansonsten angeraten wäre, verbieten.

 

Kontraktion

das Sichzusammenziehen z.B. der Muskulatur

 

Kontrastmittel

diagnostische Hilfsmittel bei bildgebenden Verfahren (z.B. Röntgendiagnostik) zur Darstellung von Körperstrukturen


 

Koordination

Abstimmen und Zusammenwirken von Funktionen. Koordinierte Bewegungsabläufe zeichnen sich durch ein gut funktionierendes Zusammenspiel von Bewegungen aus
z.B. Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen

 

Krankengymnastik


Krankengymnastik hat in der Regel weniger einen präventiven Charakter, sondern eher einen krankheitsbegleitenden. Besonders in der Rehabilitation findet die Krankengymnastik zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Die klassische Krankengymnastik befasst sich hauptsächlich mit Haltungsschäden und Schäden am Bewegungsapparat.

Krankengymnastik beseitigt physische Defizite. Eine zu schwache Rückenmuskulatur ist beispielsweise nicht ausreichend in der Lage die Wirbelsäule zu unterstützen, fehlerhafte Haltungen, wie zum Beispiel das Sitzen über einen längeren Zeitraum an einem PC, zu verbessern. Auch bei nicht adequaden Bewegungsmustern, wie dem Anheben von Lasten, kann die Krankengymnastik korrigierend ansetzen.
 

Krebs

Bezeichnung für einen Tumor (Tumor = Schwellung, Geschwulst bei Körpergeweben).
siehe Tumor

Kryotherapie

Kältebehandlung; es werden Eisbeutel, Kältepackungen, u.a. benutzt, um dem Körper lokal Wärme zu entziehen. Die Kältetherapie kann angewendet werden bei akuten Schmerzzuständen, Entzündungen, Schwellungen oder im Rahmen einer Reiztherapie.

 

Kurvatur                     

Magenstraße / Magenkrümmung bildet (große Magenkurvartur/ Curvartura major) und mit der konkaven Seite die kleine Magenkrümmung (kleine Magenkurvatur/ Curvatura minor).

 

 

Kurzwelle

Variante der Thermotherapie, da das bestrahlte Gewebe erwärmt wird. Häufige Anwendung bei Rheuma, Haut- und Muskelerkrankungen.